Häufige Fragen

Wie wird mein Fahrrad transportiert?

Wir verladen die Fahrräder in Anhängern mit speziellen Halterungssystemen. Die Fahrräder berühren sich während der Fahrt nicht mit anderen Rädern, da jedes Rad einzeln auf einer Führungsschiene fixiert wird. Wir polstern alle Punkte, an denen wir die Fahrräder mit dem Anhänger fixieren, großzügig ab.
In seltenen Ausnahmefällen lassen sich beim Verladen kleinere Kratzer o.ä. nicht vermeiden. Wer da sehr empfindlich ist, muss sein Rad ggf. entsprechend verpacken (und das anmelden).
Rennräder und andere, hochwertige Spezialräder können nur in einer Radtasche bzw. in einem Fahrradkoffer transportiert werden.

Wird mein Gepäck kostenlos transportiert?

Für jeden Reisenden steht ausreichend Stauraum für das persönliche Gepäck zur Verfügung (1 Hauptgepäckstück bzw. Radtaschen und 1 Handgepäckstück). Wir bitten darum, lose Gegenstände im Vorfeld zu verpacken.

Kann ich mein Liegerad, Tandem oder Fahrradanhänger mitnehmen?

Ja, Liegeräder, Tandems, Fahrradanhänger, Transportboxen und andere sperrige Gegenstände können unter Angabe der Maße und mit einem kleinen Aufpreis mitgenommen werden. Bitte vorab klären.

Zusatzleistungen


Mahlzeiten, Kanuverleih, Hüttenmiete, Campingplatzgebühren u.ä. sind nicht Teil der Beförderungsleistung. Man kann aber gerne, bspw. in Idre und Stömne, Mahlzeiten und Übernachtungen, soweit möglich, hinzubuchen bzw. vor Ort bezahlen. Sprechen Sie bitte ggf. die Campleiter an.

European Cycling Lexicon


Unter folgendem Link kann man sich ein nützliches Lexikon ansehen und herunterladen, das technische Begriffe rund ums Rad in 27 Sprachen, darunter Schwedisch und französisch, listet:
http://www.eesc.europa.eu/?i=portal.en.publications.120
Unter diesem Link kann man sich das deutsche PDF ansehen:
http://www.eesc.europa.eu/resources/docs/eesc-2011-27-de.pdf

Verladen der Räder


Das Verladen und Sichern der Räder erfordert etwas Zeit. In den Anhängern werden auch andere Materialien und Gepäckstücke (für unsere geführten Reisen) transportiert.
Gepäcktaschen bitte vorher vor Ort abnehmen. Sie werden getrennt verladen. Empfindliche Bauteile, wie Spiegel- und Kartenhalter, bitte vorab demontieren. Die Lenker sollten ggf. für den Transport in Längsrichtung verstellt werden.

Kann ich spontan woanders einsteigen?


Nein, das geht natürlich nicht. Es kann bspw. Termine geben, an denen nicht jede Haltestelle angefahren wird.
Rechtzeitig vor Reisebeginn können Sie natürlich die Zustiegsstellen umbuchen. Eventuell entstehen Umbuchungsgebühren und Aufpreise (andere Strecke).
Wir hatten auch schon Fälle, bei denen Gäste bspw. ihre dreiwöchige Radtour durch Schweden nach zwei Wochen abbrechen mussten. Falls wir Plätze in den Bussen und Kapazitäten für den Radtransfer frei haben, ist eventuell eine frühere Rückreise möglich. Wir helfen gerne. Das können wir aber nicht garantieren und es besteht kein Anrecht auf einen anderen Termin (Reiseabbruch).
Änderungen des Abfahrtsortes oder -termins müssen also unbedingt vorab mitgeteilt und besprochen werden: 0251 – 87 1 88 0.

Wann muss ich am Bus sein?


Bitte pünktlich sein und einen hinreichend großen Zeitpuffer einbauen. Die Busse können nicht warten, da sich die Fahrer an ihre Lenk- und Pausenzeiten halten müssen. Man möchte sicherlich auch nicht die Mitreisenden und Heimfahrenden, die pünktlich in den Urlaub bzw. nach Hause möchten, vergraulen.
Planen Sie bitte bei der Rückfahrt ein, 60-90 Minuten vor der Abfahrt an den schwedischen Haltestellen zu sein. Manchmal sind die Busse früher am Abfahrtsort. Teilen Sie uns auch bitte Ihre Mobilnummer mit, sodass wir Sie erreichen können, falls wir Sie am Abfahrtsort vermissen.

Wird der Bus pünktlich sein?


Die Busfahrer bemühen sich natürlich um Pünktlichkeit, aber Verzögerungen bei den einzelnen Abfahrtsstellen können sich verkehrsbedingt (Stau auf den Autobahnen, Wartezeiten an den Fähren, …) ergeben. In der Ferienzeit ist nun mal leider mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grundsätzlich haben wir aber eine hohe Pünktlichkeitsquote und besonders für die Rückfahrten einen entsprechenden Zeitpuffer eingebaut.
Auf der Schwedenroute sind, je nach Saison, manchmal nicht nur ein Bus, sondern zwei, drei oder vier Reisebusse auf unterschiedlichen Routen unterwegs. Es ist also gut möglich, dass wir sogar früher als angegeben in Deutschland zurück sind.
Die Busse, die große Strecken zurücklegen, können also früher oder später am Zielort eintreffen. Deshalb empfehlen wir Gästen, die mit dem Zug zu den Haltestellen in Deutschland anreisen, unbedingt die Mitbuchung der RIT-Fahrkarten, weil diese keine Zugbindung haben. Das ist besonders bei der Rückankunft praktisch, weil man einfach den nächstmöglichen Zug nehmen kann.
Wir weisen darauf hin, dass Rucksack Reisen keine Kosten für verfallene Fahrkarten der Bahn, Flüge von Airlines o.ä. übernimmt.










Das komplette Programm von Rucksack Reisen: